Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919

25. April 2018 bis 25. Februar 2019


Die Revolution von 1918/19 markiert eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte Hamburgs. Sie steht nicht nur am Anfang der modernen demokratischen Ordnung des Stadtstaates, sondern ist zugleich einer der frühen historischen Umbrüche des 20. Jahrhunderts in Hamburg.

Das Museum für Hamburgische Geschichte hat sich mit seinem Ausstellungsvorhaben zum Ziel gesetzt, der Ort zu sein, an dem erstmals ein umfassender Beitrag zur Kenntnis, zum Verständnis und zur Bedeutung dieser komplexen Zeit in der Freien und Hansestadt vermittelt wird. Darüber hinaus will die Ausstellung aufgrund der überregionalen Bedeutung Hamburgs auch den nationalen wie internationalen politischen Kontext der hiesigen Umbrüche in den Blick nehmen und zu Vergleichen anregen.

Der Ausstellung kommt als Beitrag zum Verständnis der Demokratiegeschichte eine grundsätzliche gesellschaftliche Relevanz für Hamburg zu, denn sie bietet die thematische Auseinandersetzung mit historischen und gegenwärtigen demokratischen Konfliktlösungsstrategien.


Graphic Novel zur Ausstellung

Rote Fahne, schwarzer Markt
Bruno Hansen und die Revolution in Hamburg.
Graphic Novel von Isabel Kreitz (Illustratorin) und Robert Brack (Autor)
Herausgeber: Landeszentrale für politische Bildung, Hamburg

November 1918: Der junge Matrose Bruno Hansen kommt aus dem Krieg zurück und will in Hamburg „Revolution machen“. Auch seine Schwester Lene begeistert sich für die neue Zeit, weil die Frauen endlich mitbestimmen dürfen. Doch bei aller Euphorie fehlt es überall am Nötigsten und viele Menschen hungern. Sogar im Speiselokal seiner Mutter im Gängeviertel bleiben die Töpfe leer. Da kommt Brunos alter Freund Theo gerade recht, der sich mit dem Schwarzmarkt gut auskennt. Er wittert das große Geschäft und die Hansens lassen sich zu folgenreichen Spekulationen hinreißen …
Zur Graphic Novel

Die Graphic Novel ist ab sofort im Museumsshop und im Infoladen der Landeszentrale erhältlich.


Das Themenjahr

Aufbruch in die Demokratie: Wirkung und Nachwirkungen der Ereignisse 1918-1919.

Die Revolution von 1918/19 markiert eines der epochalen Ereignisse in der Geschichte. Sie steht nicht nur am Anfang der modernen demokratischen Ordnung des Stadtstaates, sondern ist zugleich der erste historische Umbruch des 20. Jahrhunderts in Hamburg. Diese Zeit des Epochenwechsels brachte auch für Hamburg massive Einschnitte und Veränderungen mit sich – für die Bürgerinnen und Bürger auf politischer Ebene, für die Wirtschaft und den Hafen.

Unter dem Motto „Hamburg 1918.1919 – Aufbruch in die Demokratie“ gibt es ein breit angelegtes Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Publikationsprogramm. Damit werden ein umfassender Beitrag zur Kenntnis, zum Verständnis und zur Bedeutung dieser komplexen Zeit in der Freien und Hansestadt Hamburg vermittelt und gleichzeitig Aktualitätsbezüge zu Funktionsweisen demokratisch verfasster Gesellschaften geschaffen.

Auf der Webseite hamburg-18-19.de gibt es Einblicke, Ausblicke und Hintergründe zu den geschichtlichen und politischen Ergnissen vor 100 Jahren. In regelmäßigen Journalbeiträgen zum Beispiel über die Sülze-Unruhen, den Biografien der Mitglieder der Ersten Bürgerschaft von 1919 oder Beiträge aus dem Hamburg-Geschichtsbuch der Behörde für Schule und Berufsbildung wird über die geschichtlichen Ereignisse informiert.


Rahmenprogramm

Öffentliche Führung
Sonntags, 15 Uhr
Kosten: Museumseintritt

Kuratorenführungen
Mittwoch, 12. September 2018, 14 Uhr
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14 Uhr
Mittwoch, 14. November 2018, 14 Uhr
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 14 Uhr
Mittwoch, 9. Januar 2019, 14 Uhr
Mittwoch, 13. Februar 2019, 14 Uhr
Kosten: Museumseintritt

Kurzführungen zur Mittagszeit
30 Minuten führen unsere Kuratoren durch die Sonderausstellung. Lernen Sie die Geschichte der Revolution 1918/19 im Kurzformat kennen.
Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 1. November 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 17. Januar 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 31. Januar 2018, 12 Uhr
Donnerstag, 21. Februar 2018, 12 Uhr

Führung in Deutscher Gebärdensprache
Sonntag, 2. Dezember 2018, 13 Uhr
Sonntag, 27. Januar 2019, 13 Uhr
Kontakt: Martina Bergmann
Skype: museumsdiensthh
E-Fax: 040 427 925 324
Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de
Kosten: Museumseintritt

Revolution! Revolution? Hamburg 1918/19. DGS-Führung from Museumsdienst Hamburg.

Revolution gestalten
The Making of a Sonderausstellung
Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18 Uhr Eintritt 15 €

Expertengespräch mit den Gestaltern der Ausstellung, Alexa Seewald und Stephanie Monteiro Kisslinger. Das Gespräch klingt bei einem Glas Wein im Museumsrestaurant aus.
Mehr…

1918 – Aufstand der Matrosen
Dokudrama von Jens Becker im Auftrag des NDR in Zusammenarbeit mit ARTE
Filmvorführung mit Podiums-Gespräch
Freitag, 2. November 2018, 18 Uhr, Eintritt frei

Das Dokudrama „1918 Aufstand der Matrosen” erzählt die Geschichte des Kieler Matrosenaufstands am Ende des Ersten Weltkriegs. Dieser war die Initialzündung für die revolutionäre Bewegung, die im November 1918 das Deutsche Reich ergriff und zum Sturz der Monarchie sowie zum Ende des Ersten Weltkriegs führte.
Mehr…

Menschen in der Revolution
Szenische Lesungen aus Hamburger Tagebüchern
Montag, 5. November 2018, 19 Uhr, Eintritt frei
Mehr…

Altona in der Revolution 1918
Matinée zur Erscheinung des Buches mit dem Autor Dr. Holmer Stahncke
Sonntag, 11. November 2018, Museumseintritt
Mehr…

Rote Fahne, schwarzer Markt
Matinée zur Erscheinung der gleichnamigen Graphic Novel mit Isabel Kraitz und Ronald Brack
Sonntag, 18. November 2018, 11.30 Uhr, Museumseintritt
Mehr…

Unwillige Vollstrecker? Hamburgs Regierung in revolutionärer Hand
Inszenierte Spuren-Lese zu Bürgermeister Werner von Melle
Sonntag, 27. Januar 2019, 11.30 Uhr, Museumseintritt
Mehr…

Das Kneipenquiz zur Novemberrevolution
Von Raten und Räten
Donnerstag, 31. Januar 2019, 18.30 Uhr, 10 €, erm. 7 €

Sie erinnern sich an die Jahre 1918/1919 als wäre es gestern gewesen? Nein? Sie sind mit dem Handwerkszeug eines Revolutionärs ebenso perfekt vertraut wie mit Stift und Papier? Auch nicht?
Mehr…


Theater

Ein Schauspiel zu den politischen Umbrüchen in Deutschland 1918/19
Revolution!?
29. April 2018, 19 Uhr (Premiere)

Im Rahmen der Sonderausstellung “Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919” präsentiert das Hamburger Theater Axensprung ein Schauspiel, das sich mit den historischen Ereignissen von Oktober 1918 bis Sommer 1919 auseinandersetzt. Im Mittelpunkt des Stücks „Revolution!?“ stehen fünf Protagonisten: Ein Kieler Matrose, eine Hamburger Fabrikarbeiterin, ein Freikorpsmann, Reichswehrminister Noske und der Hamburger Bürgermeister Werner von Melle. Anhand dieser Figuren führt der Erzählstrang von der Meuterei der Kieler Matrosen im Herbst 1918 über die Rätebewegung in Hamburg bis zu den Auswirkungen der sogenannten „Sülzeunruhen“ im Juni 1919 und der gesamtdeutschen Zerschlagung der verbliebenen basisdemokratischen Bewegungen.


Tickets erhalten Sie hier.

Weitere Termine:
Sonntag, 28. Oktober 2018, 19 Uhr
Sonntag, 11. November 2018, 19 Uhr
Dienstag, 13. November 2018, 10.30 Uhr
Sonntag, 18. November 2018, 19 Uhr
Dienstag, 20. November 2018, 10.30 Uhr
Sonntag, 20. Januar 2019, 19 Uhr
Sonntag, 24. Februar 2019, 19 Uhr

Weitere Informationen zum Theaterstück: www.revolution1918.de

Doppelvorstellung: Weltenbrand & Revolution!?
Donnerstag, 8. November 2018, 18 Uhr
Die Stücke “Weltenbrand” und “Revolution!?” vom Axensprung Theater im Rahmen einer Vorstellung zu sehen ist einmalig und geht unter die Haut. Das erste Stück setzt sich mit dem Ersten Weltkrieg auseinander und verdeutlicht die Geschehnisse aus einer persönlichen Perspektive. Im zweiten Stück steht die Zeit nach dem Kieler Matrosenaufstand im November 1918 im Mittelpunkt. Die Zerschlagung der Rätebewegung mit der Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburg münden in den Reichtagswahlen 1919. Auch hier sind die historischen Ereignisse auf einer privaten Ebene in Form einer Dreickecksgeschichte dargestellt.
Mehr…


Ringvorlesung

Andocken 17
Ab 17. Oktober 2018, mittwochs, 18 - 20 Uhr, Eintritt frei
Revolution! Revolution? -Die Novemberrevolution 1918/19 in Hamburg und in Norddeutschland. Teil 2

Im zweiten Teil der Vorlesungsreihe leuchten Historikerinnen und Historiker das epochale Drama der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland in einzelnen Aspekten aus, die zum Teil noch sehr jungen Forschungen entstammen. Durch die Auswahl der Beiträge werden Extreme thematisiert. Auf der politischen und gesellschaftlichen Bühne werden Vertreter der Elite des konservativen Bürgertums und der Wirtschaft Hamburgs in ihren Haltungen zur Revolution vorgestellt; sie werden kontrastiert mit der Vielstimmigkeit von Akteurinnen und Akteuren aus der Arbeiterschaft und aus der Mittelschicht. Träume, Pläne, Illusionen, Gegenstrategien, all dies fließt hier zusammen. Ebenso wird der Blick auf das Geschehen in der benachbarten Stadt Altona wie auf das im Umland Hamburgs ausgeweitet.

Straßenproteste auf der einen Seite, Untergangsstimmung auf der anderen, Versuche der konstruktiven Aufbaus einer demokratischen bis sozialistischen Gesellschaft, all dies ergibt ein Kaleidoskop von Eindrücken, die das Revolutionsgeschehen und die weitere Entwicklung Hamburgs bis in den Beginn der Weimarer Republik erhellen.

Manche festgefahrenen Vorstellungen geraten durch die neueren und neuesten Forschungen wieder in Fluss. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Geschichtsschreibung und für die Erinnerungskultur an die Revolution und an Weimar? Diese und andere Fragen möchten die Veranstalter mit dem Publikum diskutieren.

Alle Termine und Themen zur Vorlesung finden Sie hier.


Angebote für Lehrer, Schulen und Jugendliche

Hamburg Memory Ferienwoche
Montag - Freitag, 8. - 12. Oktober 2018, 10.30 - 15.30 Uhr
Revolutionäre und Youtube-Stars von morgen aufgepasst: Ihr wollt wissen wer wann warum eine Revolution in Hamburg angezettelt hat?
Alter: ab 14 Jahren
Kosten: 40,- Euro (5 Tage) mit Ferienpass
ermäßigt mit Sozialnachweis 25,- Euro (5 Tage)
Mehr…

Angeobte für Schüler
Museumsgespräch, 90 min (Klasse 9-13)
Revolution!Revolution? Hamburgs Aufbruch in die Demokratie 1918/19
Dieses Museumsgespräch vermittelt die Ereignisgeschichte teilweise durch Erkundung der Sonderausstellung in Kleingruppen, bettet sie in den historischen Kontext und schließt mit dem Austausch über Gedanken, Errungenschaften und Aspekte des „Aufbruchs in die Demokratie 1918/19“, die bis heute von Bedeutung sind.

Workshop, 180 min (Klasse 10 – 13)
Gesichter der Revolution: Biografische Zugänge zu den Umbrüchen in Hamburg 1918/19
Nach einer Einführung in die Ereignisse 1918/19 in der Sonderausstellung erhalten die Schüler biografische Materialien ausgewählter Hamburger Persönlichkeiten aus verschiedenen sozialen und politischen Kontexten zur Bearbeitung in Kleingruppen. Ihre jeweiligen Präsentationen verdeutlichen die unterschiedlichen Sicht- und Handlungsweisen sowie die Gleichzeitigkeit von Alltagsleben und politischen Umbrüchen.

Informationen und Buchungen über den Museumsdienst Hamburg info@museumsdienst-hamburg.de
Tel. 040 – 428 131 0

Hamburg Memory – digitaler Geschichtswettbewerb für Kinder und Jugendliche
Revolution, Aufstand, Protest- Demokratie in Hamburg 1918:2018
Wettbewerbslaufzeit: 15. April – 15. November 2018

Die Sonderausstellung ist Ausgangspunkt für die dritte Runde des digitalen Geschichtswettbewerbs Hamburg Memory: Junge Menschen mit Forschergeist begeben sich in der Stadt oder ihrem persönlichen Umfeld auf Spurensuche z.B. nach Zeugnissen der Revolution 1918/19 oder nach Fragen wie: Gab und gibt es weitere Formen von Revolution und Protest in Hamburg? Wie viel Mut braucht es, um Widerstand zu leisten? Und wie verteidigen wir heute die Demokratie? In Comics, Videoreportagen, Podcasts, Fotokollagen, Musikstücken oder anderen kreativen Formen verleihen die Teilnehmenden ihren Erkenntnissen und Meinungen Ausdruck und veröffentlichen sie über die Website des Projekts.

Öffentliche Preisverleihung durch Expertenjury im Museum für Hamburgische Geschichte am 19.1.2019.

Informationen unter www.hamburg-memory.de

Lehrerfortbildungen
Donnerstag, 31. Mai 2018, 15 – 18 Uhr
Landesfachkonferenz Geschichte aller Hamburger weiterführenden Schulen der Behörde für Schule und Berufsbildung
Zur Anmeldung

Dienstag, 28. August 2018, 15 – 18 Uhr
Lehrerfortbildung des Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in und zur Sonderausstellung (Präsentation der Ausstellung, der Vermittlungsangebote, der didaktischen Materialien des digitalen Hamburg Geschichtsbuchs sowie der didaktischen Handreichungen der Landeszentrale für politische Bildung)
Zur Anmeldung

Materialien
“Revolution in Hamburg 1918/1919”, Materialien für die Politische Bildung und die Demokratiebildung.
Landeszentrale für politische Bildung Hamburg
Cover Heft↓ Download - Heft Revolution in Hamburg 1918/1919 (2,03 MB)

Aufgaben Heft zu “Revolution in Hamburg 1918/1919”
Cover Aufgaben↓ Download - Aufgabenheft (593 KB)